Appell (für eine laute Welt)

Appell (für eine laute Welt)

Die Straßen leer die Leute fehlen
Kommt kein Ton mehr aus den Säalen
dringt kein Lachen und Gelächter
aus den Stuben der Verfechter von Poetry und Live-Musik
fehlt etwas das nicht messbar ist
Sinkt still und heimlich hier zusammen
was man so einfach nicht beschreiben kann
Kommt auch kein Applaus oder Klatschen
in die eh schon leeren Kassen unsrer sterbenden Kultur

So sitz Ich hier und kann nichts schreiben
Frage mich wo denn die Worte bleiben
wann die Töne wieder klingen und mir wieder Hoffnung bringen
wie sie es früher haben getan
Wieso die Kohle locker sitzt
für Flughafen und Firmensitz wenn es doch die Branche trifft
Die eh schon so wenig verdient
Und die uns doch als Fluchtort dient
von Alltagsstress und Depressionund
die doch stirbt ganz ohne Lohn

Wann können sie endlich wieder singen und Lust-erfüllt das Tanzbein schwingen?
Wann dürfen wir endlich wieder schreien? Einfach wieder Fans nur seien?
Ohne Gedanken an Verlust und den scheiß Corona-Frust?!
Ja,das Wortmuss hier mit rein!
Denn es könnt das Ende sein für eine Sache
die so viel Spaß und Trost auch spendet
und auch so manchen Twist beendet
Ich möchte es nicht fantasieren:
”Was wenn wir all Das bald verlieren?”
Es wäre furchtbar und verstörend
Sind Musik,Kultur zu uns gehörend
wie Blut und Luft zum Überleben
Es schnürt mir glatt die Kehle zu

Der Schlussakkord eher Schlussappell
Es muss sich ändern und zwar schnell
Helfen kann einer jeder hier: Du, wir und sicherlich auch Ihr
spendet, sammelt, unterstützt weil ihr das jetzt mal müsst!
Ob online oder analog
der Ton der deine Laune hob
Er braucht jetzt deine Unterstützung
Sonst steht er statt vor dem Klavier bald bitter bettelnd neben dir
Jeder Cent und alles Geld für den Kleber dieser Welt
Die sonst stillin sich zusammenfällt